Generation Y

Generation YWer kommt da auf uns zu? Dies ist wohl derzeit die zentrale Frage der Personaler. Die Frage, wollen wir sie rein lassen, stellt dagegen gar nicht erst. Eher die Überlegung wie anpassungsfähig die jungen Leistungsträger sind. Da gab es schon so manche Überraschung.

Man muss bedenken, dass hier nicht nur eine neue Generation an die Tür klopf, sondern dass es sich heute um junge Menschen handelt, die nicht darauf angewiesen sind irgendwo anzuklopfen, weil sie einfach schon drin sind. Vernetztes Leben ist mehr als ein Facebook-Eintrag. Die kreative Klasse sitzt nicht im Töpferkurs und New Works ist etwas anderes als Work-Life-Balance. Und hier fängt das Dilemma im Bewerbungsgespräch schon an. Wenn zwei das gleiche sagen, dann meinen sie unter Umständen etwas ganz anderes.

Zum Beispiel das Wort Mobilität: Der Personaler denkt an sein Auto und der Bewerber an sein i-Pad. Beide haben dabei vielleicht die Dienstreisen im Hinterkopf…

Mehr über die Generation Y, ihre Ansichten, Einsichten und Aussichten finden Sie in auch unter dem Schlagwort Bewerbersicht in unserem Blog.